Liebe Eltern, Kinder und Betreuende,

am 28.04.2020 fand die für unseren Sport politisch relevante Konferenz der Sportministerinnen und Sportminister der Länder (SMK) statt. Thema-

Wiederaufnahme von Sport-Stufenweiser Wiedereinstieg in den Trainigs- uns Spielbetrieb.

Darüber möchte ich Ihnen nachfolgend berichten.

Für die Sportministerkonferenz bleiben folgende Zielen weiterhin verpflichtend:

  • Menschen vor einer Infektion mit dem Koronavirus zu schützen und
  • gleichzeitig Sorge zu tragen, dass das Gesundheitssystem in Folge einer sprunghaften Ausweitung der Infektion nicht überlastet wird

‚Die SMK hält eine schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebes, insbesondere von Sportvereinen, im Rahmen der schrittweisen Rücknahme der Einschränkungen des öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens für dringend erforderlich.‘

Die SMK hält dabei eine schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebes wie folgt für angemessen:

1. Sport- und Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport

a. Der Sport- und Trainingsbetrieb kann nach folgenden Regeln im Breiten- und Freizeitsport in einem ersten Schritt wieder erlaubt werden,

wenn die Sportangebote

  • an der ‚frischen Luft‘ im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlagen stattfindet,
  • sie einen ausreichend großen Personenabstand gewährleistet (1,5-2 Meter)
  • k o n t a k t f r e i durchgeführt werden, insbesondere bei Kontakt- und Mannschaftssportarten ohne Wettkampfsimulation und -spiele
  • die Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, konsequent eingehalten werden,
  • die Umkleidekabinen ebenso wie die Gastronomiebereiche geschlossen bleiben,
  • Bekleidungswechsel, Körperpflege und die Nutzung der Nassbereiche durch den Sporttreibenden nicht in der Sportstätte stattfinden,
  • eine Steuerung des Zutritts zu den Sportanlagen unter Vermeidung von Warteschlangen erfolgt,
  • die Nutzung von Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen untersagt wird,
  • Risikogruppen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt werden,
  • keine Zuschauer zugelassen werden.

Diese 10 Leitplanken bilden den Rahmen eines noch spezifischer auszuarbeitenden Plans zur schrittweisen Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes.

Wir als JFV werden mit unseren Stammvereinen und mit Unterstützung der Verbände ein Konzept unter strenger Einhaltung des o.g. vorgegebenen Rahmens für unser sportspezifisches Training aufsetzen.

Ein Wettkampfbetrieb in  Kontakt- und Mannschaftssportarten wird von der SMK erst als letzter Schritt wieder zulässig sein, da hier der o.g. Rahmen nicht eingehalten werden kann.

Zusammengefasst sehe ich einen früher möglichen Trainingsbeginn unter o.g. Rahmenbedingungen und einem ausgefeilten Hygienekonzept, den Wettkampfbetrieb des JFV sehe ich noch nicht zeitnah.

Derzeit läuft eine Umfrage an die Vereine unseres Fußballverbandes, dem swfv mit der Bitte um Rückmeldung zum weiteren Umgang mit der Saison 2019/ 2020. Die bisher übergroße Meinung des Vorstandes des JFV plädiert nach den vorgegebenen Optionen für:

-Abbruch der Saison mit Aufsteiger, aber ohne Absteiger

Mal schauen, ob es einen Mehrheit für unsere Priorität gibt?

Dies ist ein Zwischenbericht, der aber aufzeigt in welche Richtung sich das  Ausstiegsszenario entwickelt.

Schöne Grüße,

Thomas Jimmerthal

1. Vorsitzender

JFV Rhein-Selz 2016 e.V.

 

 

 

Kontakt

1. Vorsitzender
Thomas Jimmerthal
Home: +49 6133 50 98 53
Mobil: +49 172 614 36 44
E-Mail: thomas.jimmerthal@jfv-rheinselz.de

2. Vorsitzender
Leo Bernard
Home: +49 6133 612 64
Mobil: +49 174 669 887 6
E-Mail: leo.bernard@jfv-rheinselz.de

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an vorstand@jfv-rheinselz.de
widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.