Am gestrigen Mittwochabend stand das zweite Flutlichtspiel in dieser Saison an. Zu Gast in Nierstein war die SpVgg Ingelheim. Nach den letzten beiden Niederlage und den spielfreien Herbstferien wollte der JFV nun wieder Punkte einfahren. Mit den wieder genesenen Spielern hatte man wieder mehr Optionen fürs Spiel. Von Anfang an war die Heimelf präsent auf dem Feld und hatte deutlich mehr vom Spiel. Ein ums andere Mal war es Dominik Takken der über seine Seite wirbelte und mit Flanken versuchte seine Mitspieler zu bedienen. Einmal scheiterte Ekrem Akcay knapp und das andere Mal war ein Ingelheimer Fuß dazwischen. Nach zehn Minuten dann das verdiente 1:0. Ein Freistoß von Nico Manz erreichte Akcay, der den Ball ins Tor bugsierte. Der JFV weiter am Drücker, Vincenzo Saturno mit guten Vorstößen über rechts und Max Muschke mit zwei Versuchen aus der Distanz konnte man verbuchen. Doch der Treffer fiel auf der anderen Seite. Nach einem Ballverlust im Aufbau, schlug die SpVgg einen langen Ball auf den schnellen Stürmer, der zum 1:1 Ausgleich vollstreckte. Unbeeindruckt machte der JFV weiter. Mit ca. 70 % Ballbesitz kam man immer wieder ins letzte Drittel. Akcay scheiterte mit einem Schuss, sowie Manz, den mit seinem Flachschuss den Keeper zur Parade zwang. Dann zeigte sich wieder, warum der Fußball manchmal so grausam ist. Bessere Spielanlage und mehr vom Spiel, doch die Tore machte der Gegner. Eine Flanke nach einer Überzahl- Situation auf dem Flügel segelte am JFV-Torhüter Yannic Hock vorbei und der Stürmer köpfte kurz vor der Halbzeit zum 1:2 ein.

In Halbzeit zwei änderte sich wenig an dem Spiel. Nierstein/Schwabsburg spielerisch überlegen, Ingelheim weit zurückgezogen und überlies dem Gastgeber das Spiel. Immer wieder kam man zu Abschlüssen und auch gefährlichen Standartpositionen, die spätestens der Torhüter vereitelte. Doch wieder klingelte es im eigenen Kasten. Ein Ballverlängerung nach einem Abstoß in der 65. Minute und das zielstrebige Spiel der Gäste nach vorne erzielten kurz vor dem 16ner eine Überzahlsituation, die gut ausgespielt und zur 3:1 Führung genutzt wurde. Das Augustin/Blessing/Muschke- Team behielt auch nach diesem Rückschlag einen kühlen Kopf und kombinierte sich weiter nach vorne. Ein Zuspiel von Tobias Pilz verpasste Akcay nur ganz knapp. Ehe sich Vincenzo Saturno an der Seite durchtankte und an der Flanke gehindert wurde. Den fälligen Eckball trat Nico Manz, doch Freund und Feind verpassten, als der Ball durch den 5-Meter-Raum flog. Geklärt wurde wieder zur Ecke. Fast die identische Ausführung verlängerte diesmal Frederick Heck und Muschke schob zum 2:3 ein. Nun ging nochmal ein Ruck durch die Mannschaft. Und wieder war es Saturno der in der 80. Minute einen Eckball rausholte. Wieder führte Manz aus und diesmal köpfte Lukas Rosendorff wuchtig zum Ausgleich ein. 3 Minuten Nachspielzeit rief der Schiedsrichter aus und der JFV sortierte sich wieder. Als noch eine Minute zu spielen war, erhielt der JFV einen Freistoß in der Nähe der Mittellinie. Heck eilte nach vorne, Manz drosch die Kugel in den 16ner und Heck verlängerte in Uwe Seeler Manier zum vielumjubelten 4:3 Endstand ein.

Fazit: Ingelheim zeigte sich extrem effizient und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Doch mit kühlem Kopf und guten Standardsituationen kam man phänomenal ins Spiel zurück und konnte den 2 Tore Rückstand sogar noch drehen! Tolles Spiel für jeden Zuschauer!

Kontakt

1. Vorsitzender
Thomas Jimmerthal
Home: +49 6133 50 98 53
Mobil: +49 172 614 36 44
E-Mail: thomas.jimmerthal@jfv-rheinselz.de

2. Vorsitzender
Leo Bernard
Home: +49 6133 612 64
Mobil: +49 174 669 887 6
E-Mail: leo.bernard@jfv-rheinselz.de

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an vorstand@jfv-rheinselz.de
widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.